Home > Triest und Umgebung > Was in Triest zu sehen

Die Geschichte des Parks von San Giovanni nahm 1908 ihren Anfang, als in Triest das Krankenhaus für Psychiatrie der Provinz eröffnet wurde.  

In den 1970er Jahren wurde der Park zum Schauplatz von Innovation und Veränderung: Hier war es, wo sich dank Franco Basaglia und seinen Mitarbeitern eine wahre Revolution von internationaler Reichweite im Bereich der Psychiatrie ereignete:
Das Krankenhaus und der Park öffneten sich zur Stadt hin, d.h. die Kranken durften hinausgehen und die Bürger eintreten.
Heute sind Park und Stadt ein einziger wunderbarer offener Garten, ein Workshop für soziales Unternehmertum, Pflegetätigkeit und Kreativität, für Kultur- und Bildungsangebote; sie sind ein Ort des freien Austauschs, ein symbolischer Platz, wo die neuen "Nutzungsmodalitäten" der Stadt inmitten von wundervollen Bauten, Wegen, Treppchen und Wäldern, majestätischen Eichen, Wiesen und Beeten voller Rosen und Kamelien getestet werden können.
- Öffnungszeiten: immer geöffnet
- Kontakt: Die Kontaktdaten der Bewohner des Parks (Einrichtungen, Verbände, soziale Kooperativen) finden Sie im Informationsblatt.
Der Rosengarten des Parks von San Giovanni, einer der größten Italiens, beherbergt fast fünftausend Rosensorten, von berühmten Persönlichkeiten gewidmeten Rosen bis hin zu den verschiedensten europäischen, amerikanischen und japanischen Sorten.

Wenn man durch den unteren Parkeingang eintritt, gelangt man direkt zum idealen Rundgang, der über Wege, Treppen und Alleen mit einer Aufeinanderfolge von Pflanzen und alten Rosen bezaubert, bevor man zum oberen Teil gelangt, wo sich die moderneren Rosensorten befinden.
Als Hommage an die Zeit, in der das ehemalige Krankenhaus für Psychiatrie gebaut wurde, hat man zudem eine Sammlung von Liberty Rosen angelegt, die in symmetrisch und spiegelförmig angelegten Beeten seitlich des Weges blühen. Auch an romantischen Bögen mit alten Kletterrosen mangelt es nicht.
In dem großen sonnenbeschienenen, terrassenförmig angelegten Bereich am nordöstlichen Rand des Parks liegt der größte Teil des Rosengartens, in dem sich die bekanntesten modernen Rosen befinden: Teehybriden, Strauchrosen, Kletterrosen, zwischen denen Klematis und Ziergräsern hervorblitzen…
Informationen über den Rosengarten und seine Rosen finden Sie unter www.siit.eu/cercarose

 

Discover Trieste

<